Am Zusammenfluss der Kinzig und der Kleinen Kinzig oder “Reinerzau” liegt der Luftkurort Schenkenzell. Kurzfilm über Schenkenzell:    https://player.vimeo.com/video/194343606 Schenkenzell ist ein weithin bekannter Luftkurort, der seinen Gästen mit vielerlei Einrichtungen und ausgezeichneten Unter- künften Ruhe und Erholung vom Alltagsstress, Abwechslung und unbeschwerte Ferientage bietet. Zusammen mit den Ortsteilen Kaltbrunn, Wittichen und Vortal hat Schenkenzell ca. 2000 Einwohner. Seine Grenzen umfassen ein Gebiet von 4214 Hektar und der Höhenunterschied ist von 365 auf 800 m.ü.M. Über 3/4 der Gemarkung besteht aus Wald, der die Luft rein hält und den über 300 km gut markierten Wanderwegen ihren Reiz verleiht. Das Wahrzeichen von Schenkenzell ist die Ruine Schenkenburg. Die Schenkenburg gehört neben der Hohengeroldseck zu den ältesten Burgen des Kinzigtals. Aktivurlaub in Schenkenzell Unsere Häuser sind ca. 6 km von Schenkenzell entfernt. Im Ort stehen Ihnen Tischtennis, Minigolf und Tennisanlage, beheiztes Freibad sowie Angelmöglichkeit zur Verfügung. Zum kleinen Badesee und Langlaufloipe sind es ebenfalls ca. 6 km. Neu: 6 ausgeschilderte Nordic-Walking-Touren, Inline-Skating auf dem Radwegenetz von Schiltach und Schenkenzell. Zu Ihrer Unterhaltung werden Kurkonzerte, Gästetanz und Heimatabende geboten. Unsere Gastronomie mit badischer und internationaler Küche ist natürlich hervorragend. Im Ortsteil Wittichen wurde 1291 die spätere Klostergründerin Luitgard geboren. Mit 12 Jahren trat sie in das Beginenkloster zu Oberwolfach ein. 1324 zog Luitgard in das Wittichertal und gründete mit 33 Schwestern eine Klause. Die Überlieferung berichtet von vielen Wundertaten an ihrem Grab. Das größte Wunder aber geschah im Grab selbst: Als man im Jahre 1629 den Sarg öffnete, fand man das Gehirn der Toten völlig unversehrt vor; weder Ärzte noch Chemiker konnten eine natürliche Ursache zur Erklärung dafür finden. Geologischer Lehrpfad Wittichen In Wittichen ist der 7 km lange geologische Lehrpfad, hier wird die Bergbaugeschichte dokumentiert. Auf der “Halde” kann man auch heute noch mit etwas Glück Mineralien finden. Ausflugsziele in und um Schenkenzell (bitte hier klicken) Genuss-Radeln für Freizeitradler und für die gesamte Familie ist auf dem Kinzigtal-Radweg angesagt, der den Schwarzwald in Ost-West- Richtung bequem durchquert. Der neue Kinzigtal-Radweg ist entlang der Kinzig auf 95 km Länge reine Erholung und führt durch schmucke Dörfer und Städte. Der Radweg beginnt verkehrsgünstig am Hauptbahnhof in Freudenstadt auf ca. 750 m.ü.M. und geht immer bergab bis zur Mündung des Flusses bei Offenburg in 150 m.ü.M. Schönste Aussichten: Der Westweg Hochmoore und Seen, dichte Nadelwälder, sattgrüne Wiesen, breite Tallandschaften: Auf dem 285 Kilometer langen legendären Westweg von Pforzheim im Norden bis nach Basel im Süden zeigt sich der Schwarzwald in all seinen Naturfacetten. Tiefe Schluchten, lichte Höhen: der “Schluchtensteig” Wasser rauscht, gurgelt um Felsen, versickert im Boden, gestaltet eine urwüchsige Landschaft: Wutachflühen, Schleifenbachschlucht, Wutachschlucht, Haslachklamm, Windbergschlucht, Hohwehraschlucht, Wehraschlucht, dazwischen Aussichtsberge und sonnige Kuppen - der 118 Kilometer lange “Schluchtensteig Schwarzwald” zählte 2009 zu den Favoriten der Wanderer. Schwarzwaldhochstraße Hornisgrinde Moor und Turm Die 65 Kilometer lange Schwarzwaldhochstraße im Norden der Ferienregion führt von Baden-Baden nach Freudenstadt. Vorbei geht es auch an der Hornisgrinde mit 1164 Metern höchster Berg im nördlichen Schwarzwald, umgeben von Hoch- moor. Vom Aussichtsturm geht der Blick bis zu den Schweizer Alpen. Essen & Trinken Wenn in den aktuellen Feinschmeckerführern rund 400 Restaurants und Gasthöfe in unserer Ferienregion mit Sternen, Hauben, Diamanten, Feinschmeckerpunkten und Kochlöffeln geadelt wurden, dann dürften auch Sie zufrieden vom Tisch aufstehen. Sie werden begeistert davon sein, was Küchenchefs von Landgasthöfen und Dorfgaststätten auf den Tisch bringen. Schwarzwälder Schinken Auf einen echten Schwarzwälder Schinken muß man warten können. Je länger er in der Luft getrocknet oder geräuchert wird, desto delikater entwickelt sich sein Aroma. Ein Glück, daß man die Köstlichkeit im ganzen Schwarzwald serviert bekommt - und zwar ohne daß man lange warten muß. Schwarzwälder Kirschtorte Am besten schmeckt sie natürlich im Schwarzwald selbst. Wichtige Zutat ist Kirschwasser, wie es nur hier hergestellt wird, weil nur im Schwarzwald die richtigen Kirschen für diesen edlen Brand gedeihen.